Der Saxophonist Giovanni Marchesiello ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Seine süditalienische Familie siedelt Ende der 60er Jahre nach Deutschland über. Während eines Urlaubaufenthaltes in Italien hat Marchesiello erstmalig die Möglichkeit, ein Tenorsaxophon anzutesten, danach bekommt er das Instrument nicht mehr aus seinem Kopf. Jedoch kann er sich erst als Zwanzigjähriger ein Tenorsaxophon leisten und hat sich das Saxophonspiel mit Hilfe einer Grifftabelle selbst beigebracht.

Über seine frühere Tätigkeit als Therapeut erhält er die Möglichkeit, Fortbildungen im Fachbereich Musiktherapie zu absolvieren. Danach arbeitet er als Dozent für das Unterrichtsfach “Musisches Gestalten” an einer Berufsfachschule für therapeutische Berufe.

Durch Kontakte zu diversen Funk- und Soul- Musikern aus Nürnberg/Erlangen/Fürth entwickelt sich Marchesiello musikalisch weiter und spielt in unterschiedlichen Besetzungen. Um ein breiteres Klangspektrum zu bieten, greift er auch zum Sopran-und zu seinem heutigen Hauptinstrument, dem Alt-Saxophon.

 

Erst einige Jahre später beschließt er als ’’Spätberufener“ an der Jazz & Rockschule Freiburg Saxophon zu studieren. Während seines Studiums wird seine Begabung am Instrument, insbesondere seine improvisatorischen Fähigkeiten und sein durchdringender Sound von den Dozenten erkannt und gefördert. Er erhält ein Stipendium der Jazz & Rockschule Freiburg. Auch der Kulturpark Freiburg fördert ihn durch ein zusätzliches Geldstipendium. In seiner Studienzeit arbeitet er mit diversen Bands (z.B.Provisorium, Stolen Moments, Pilar, J-Q-Sticks, Jazztinato, Fourmidable, Baggers Quartett, Duoprojekt u.e.m.) und erkennt selbst, dass er sich vor allem im Jazz zu Hause fühlt.

 

Teilnahme und Mitwirkung beim IASJ (International Association of Schools of Jazz 2004) mit der Schul-Comboband unter der Leitung von Tom Timmler. Mitwirkung in der Tom Timmler Big-Band der Jazz und Rockschule Freiburg. Mitwirkung bei Greg Badolato & Gary Barone Big-Band im Rahmen des Berklee-Windseminars-Workshops 2005. Im August 2006 schließt er als ‘’staatlich anerkannter Profimusiker im jazz- und popularmusikalischen Bereich’’ das Studium an der Jazz & Rockschule Freiburg ab.

 

Teilnahme am Yamaha Sax-Contest 2006/07 Hamburg. Debutalbum 2009 “Anima-Ballads & More”.Im Dezemeber 2010 erscheint sein zweites Album “un café” mit Musikerkollegen der Badener, Mannheimer Szene.

Neben seiner Tätigkeit als Live- und Studiomusiker arbeitet Marchesiello als Komponist und Lehrer für Saxophon und weitere Holzblasinstrumente.
 

Im Rahmen öffentlicher Konzerte & Workshops hat er bereits mit namhaften Musikern zusammengearbeitet wie z.B. Tilman Günther (p), Thomas Bauser (p.) Andy Hermann (p), Maja Marchesiello (voc), Verena Ruder (voc), Deniz Eraslan (git.), (TBO) Ingmar Winkler (git), Birte Schöler voc., Christian Dietkron (git), Gary Barone (tr), Tom Timmler (ts), Thomas Pieper (p), Francys Fellinger (b), Daniel Pellegrini (dr), Frank Schweier (dr.) Christian Huber (dr), Ulli Niedermüller (dr), David Lemaitre (git), Stefan Schinow (git), Winfried Holzenkamp (b), Daniel Fricker (b), Daniel Hertach (b), Matthias Füchsle (dr), Arpi Ketterl (b), Frank Bockius (dr), Max Koppmann (b), Michael Sattler (p), Bernd Heitzler (b), Peter Streicher (b), Greg Badolato (ts), Florian Enderle (Git), Peter Steinbach (b), Thomas Förster (p), Tobias Rädle (p), Christian Armin (b), Joscha Tritschler (p.), Karsten Kramer (p.), Riccardo Belveder (p.) u.a.

  • SoundCloud Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon
Fotos: Hubert Gemmert & Nina Effinger

© 2019 by Giovanni Marchesiello

Impressum  Datenschutz